Bleckede: Waldbrand – Großübung im Ölhof [Update]

Einsatz Nr. –
am 02.08.2014, 13:50
Einsatzstichwort:
Waldbrand
Einsatzort:
Bleckede, Ölhof
Feuerwehr(en)/ Einheiten:
1.Zug:
FF Barskamp
FF Alt Garge
FF Göddingen
FF Walmsburg
2. Zug:
FF Bleckede
FF Breetze
3.Zug:
FF Garze
FF Karze
FF Rosenthal
4.Zug:
FF Radegast
FF Brackede
FF Garlstorf
FF Wendewisch
KOM-Gruppe
Lage/ Maßnahmen:
Waldbrandübung im Ölhof,
170 Einsatzkräfte,
diverse Strahlrohre,
Wasserförderung über 1300 m,
Örtliche Einsatzleitung (ÖEL) im Feuerwehrhaus Bleckede besetzt

Waldbrand bedroht Bleckede – Großübung mit 170 Einsatzkräften im Ölhof

Samstagnachmittag, knapp 30°C im Schatten, Waldbrandwarnstufe 4 an der Messstation in Wendisch Evern. Um 13:50 wurden die Feuerwehren Bleckede und Breetze zu einem Waldbrand im Ölhof alarmiert.

Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung, die Stadtbrandmeister Henning Banse unter größtmöglicher Geheimhaltung geplant hatte. Nachdem die Bleckeder Einsatzkräfte ihren Einsatzauftrag bekommen haben, ging es Schlag auf Schlag: Alle Feuerwehren des Stadtgebietes wurden zugweise alarmiert. Die Kommunikationsgruppe der Stadtfeuerwehr wurde zum Betrieb der Örtlichen Einsatzleitung (ÖEL) im Feuerwehrhaus Bleckede alarmiert.
Das Großaufgebot am Feuerwehrfahrzeugen und Einsatzkräften hatte es mit verschiedenen Einsatzabschnitten im Ölhof zu tun: Auf dem Gelände des ehemaligen Krankenhauses wurde mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr ein Waldbrandabschnitt bekämpft. Der 2. und 3. Zug legten vom ehemaligen Schwesternheim eine mehrsträngige Wasserversorgung bis zum „Lager 3“ der Stadt Bleckede und baute eine Regelstellung auf. Zum Schutz der zwei Wohnhäuser mitten im Wald musste durch den 1. Zug eine Wasserförderstrecke von 1300 m von der Breetzer Straße aufgebaut werden. Der 4. Zug schützte den Kindergarten am Waldrand.
Die Kommunikationsgruppe organisierte aus der neu eingerichteten Örtlichen Einsatzleitung (ÖEL) im Feuerwehrhaus Bleckede den reibungslosen Übungsablauf.
Insgesamt waren 170 Einsatzkräfte mit 24 Fahrzeugen im Einsatz. Die zwei Waldbrandbeauftragten Hubertus Bendi und Cord Schütte waren als Übungsbeobachter im Ölhof.
Nach guten 1,5 Stunden Schwerstarbeit konnte die Übung beendet werden. Stadtbrandmeister Henning Banse war mit dem Übungsergebnis sichtlich zufrieden: „Es sollte eine Übung für alle Feuerwehren werden – unsere Waldbrandbeauftragten haben sich eine Waldbrandübung im Bereich Bleckede gewünscht.“
Das Wetter war für Waldbrandsituationen realistisch – allerdings wurde für die Abarbeitung der Lage auf Tanklöschfahrzeuge und Einheiten der Nachbargemeinden verzichtet. „Das war seit vielen Jahren die erste Alarmübung für das gesamte Stadtgebiet – alle 13 Ortsfeuerwehren waren trotz Sommerwetter und Wochenende sehr personalstark und haben sehr gute Leistung erbracht.“ resümierte der zufriedene Stadtbrandmeister.

Fotos:
Foto 1: Das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Radegast beim Wassertransport
Foto 2 und 3: Brandbekämpfung im Wald

2014-08-02_Uebung_Waldbrand 040

2014-08-02_Uebung_Waldbrand 062

2014-08-02_Uebung_Waldbrand 059


Weitere Fotos in unserem Facebook-Album>>>