Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/18/d23017469/htdocs/WP3/wp-content/themes/20220120sahifa/header.php:1) in /homepages/18/d23017469/htdocs/WP3/wp-content/plugins/pixelmate/include/pixelmate_csp.php on line 190

Halbzeit bei der Impfaktion der Feuerwehren im Ostkreis – 700 Einsatzkräfte erhalten Impfung

Bis zum Wochenende gab es bereits drei Termine für Covid-Impfungen der Feuerwehr-Einsatzkräfte im Ostkreis.
Im „Bleckeder Hausarzt Impfzentrum“ wurden Einsatzkräfte aus Dahlenburg, Scharnebeck, Bleckede und der Ostheide geimpft – die Organisation liegt beim Stellv. Kreisbrandmeister Stephan Dick. Gemeinsam mit den Führungskräften der Stadt-, Gemeinde- und Ortsfeuerwehren wurde medizinisches Personal zur Vorbereitung der Impfungen gestellt und die komplette Erfassung und Verwaltung der Impfungen organisiert.
Möglich wurde die Impfaktion durch die Unterstützung von Bürgermeisterin Uta Kraake aus Dahlenburg und Bürgermeister Dennis Neumann aus Bleckede. Diese Hilfe aus den Rathäusern machte die Kooperation der Feuerwehren mit dem „Bleckeder Hausarzt Impfzentrum“ und Dr. Ralf-Peter Oelsner erst möglich.

Die meisten Einsatzkräfte hatten das Bleckeder Haus bereits nach 20 Minuten wieder verlassen – allein die Wartezeit nach der Impfung beträgt 15 Minuten. Die Organisatoren schafften somit einen reibungslosen Ablauf fast ohne unnötige Wartezeiten.
Die Struktur und innere Organisation der Feuerwehren machte auch eine optimale Ausnutzung des Impfstoffes möglich: Am Ende des Tages konnten die freien Impfkapazitäten durch kurzfristige Nachrücker genutzt werden.

Insgesamt ist die Immunisierung von guten 700 Einsatzkräften geplant – die „Feuerwehrimpfung“ soll noch vor Weihnachten abgeschlossen sein.

Diese Impfungen sind ein wichtiger Schritt zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren.

Fotos:
Foto 1: Schnelle Anmeldung der Einsatzkräfte im „Hausarzt Impfzentrum“.
Foto 2: Laufend kommen Einsatzkräfte aus dem Ostkreis ins Bleckeder Haus – nach ca. 20 Minuten verlassen sie das Gebäude mit erfolgter Impfung über den Nebeneingang.
Foto 3, von Lins: Dr. Ralf-Peter Oelsner mit Tim Conrad von der Feuerwehr Echem.

Auch Interessant?

Die Bleckeder Feuerwehren haben sich auf „Omicron“ vorbereitet

Alle Ortsfeuerwehren haben im Rahmen der aktuellen Dienstanweisung Konzepte zur Personaltrennung und Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft …

Bei der Feuerwehr ist alles genormt – fast alles!

Die Kaffeemaschine gehört zwar nicht zur Standardbeladung eines Lösch- oder Hilfeleistungsfahrzeuges … Sie kann aber …