Delegiertentagung der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg

Delegiertentagung der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg – Fachbereichsleiter für Lehrgangs- und Öffentlichkeitsarbeit wiedergewählt – Ehrungen verdienter Kameraden

Mit über 250 Teilnehmern war das Scharnebecker Schützenhaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Neben den Delegierten der Jugendfeuerwehren konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz auch Lüneburgs Landrat Manfred Nahrstedt, Scharnebecks Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn, Scharnebecks stellvertretende Bürgermeisterin Maria Lazer, Kreisbrandmeister Torsten Hensel mit seinem Stellvertreter Henning Banse und Ehrenkreisbrandmeister Werner Meyer sowie zahlreiche weitere Gäste begrüßen.
„Das vergangene Jahr war wieder sehr Ereignisreich“, so Schulz in seiner Jahresbilanz, “und nicht zuletzt Dank der vielen motivierten Jugendfeuerwehrwarte und Helfer gespickt mit vielen Höhepunkten.“ Beleg hierfür war die Zahl der erbrachten Stunden, so wurden in den Jugendfeuerwehren insgesamt 6.467 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 6.049 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet, sowie an 565 Gesamttagen Lager und Fahrten veranstaltet. Hinzu haben die Jugendwarte und Betreuer noch 14.458 Stunden zusätzlich für Vorbereitungen der Übungen und Ausbildung investiert. Veranstaltungen wie z. B. das Kreiszeltlager in Amelinghausen, das Quizturnier und der Kreisjugendfeuerwehrtag in Brietlingen waren wieder „hervorragend vorbereitet“, so Schulz. 44 Jugendliche konnten im vergangenen Jahr die Leistungsspange als höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr erwerben, weiteren 77 Jugendlichen konnte auf dem Kreisfeuerwehrtag die Jugendflamme der Stufe 2 verliehen werden.
Stabil ist die Mitgliederentwicklung, in 70 Jugendfeuerwehren des Landkreises Lüneburg sind 995 Mitglieder (Vorjahr 997) aktiv, 679 Jungen und 316 Mädchen. Die Mädchenquote stieg hierbei weiter an und liegt bei 31,76%. 70 Jugendliche konnten aus den Jugendfeuerwehren in den aktiven Einsatzdienst übernommen werden, aus den Kinderfeuerwehren konnten 67 Kinder in die Jugendfeuerwehren übernommen werden. Das Konzept der Feuerwehren, über die Kinderfeuerwehren bereits mit 6 Jahren mit der Nachwuchsgewinnung anzufangen, hat sich hier mehr als bewährt. 15 Jugendfeuerwehren beklagten Ende 2013 Nachwuchssorgen (10 Mitglieder oder weniger), das waren 4 Jugendfeuerwehren weniger, als noch im Vorjahr.
Neben den Jahresberichten standen auch die Wahlen zweier Fachbereichsleiter auf der Agenda. Die Fachbereichsleiterin für Lehrgangsarbeit Sabrina Stache (Barum) und der Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Sven Lehmann (Barum) wurden beide ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt.
Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz nahm die Ehrungen von drei verdienten Kameraden vor: Ralf Ballay (Barendorf) und Thorsten Polotzek (Dahlenburg) wurden mit der Florianmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehr, sowie Torsten Suuck (Neetze)mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehren ausgezeichnet. Alle geehrten Kameraden haben maßgeblich zur Entwicklung ihrer Jugendfeuerwehren beigetragen.
Ein Ausrichter für das Kreiszeltlager 2019 wurde auch gefunden. Gemeindebrandmeister Mirko Dannenfeld trug die Bewerbung der Gemeindejugendfeuerwehr Adendorf vor und bekam von der Versammlung einstimmig den Zuschlag für „Adendorf 2019“.

 

 

Fotos:

1) Die Geehrten und Gewählten: v.l. Torsten Suuck (Neetze), Ralf Ballay (Barendorf), Sabrina Stache & Sven Lehmann (beide Barum), Thorsten Polotzek (Dahlenburg) und Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz
2) Die wiedergewählten Fachbereichsleiter v.l. Sven Lehmann & Sabrina Stache mit Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz
3) Geehrt von der niedersächsischen Jugendfeuerwehr: v.l. Thorsten Polotzek, Torsten Suuck & Ralf Ballay

Sven Lehmann
Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg