Einsatzbericht Bootsbergung

Gegen 13.50 Uhr wurde der Polizei in Lüchow über Notruf von einer Skipperin per Handy mitgeteilt, dass sie mit ihrem Sportboot auf der Elbe Höhe Neu Darchau stromabwärts treiben würde.
Über die Lage- und Führungszentrale der Polizeidirektion Lüneburg wurde daraufhin die FEL des Landkreises Lüneburg in Kenntnis gesetzt. Von hier wurde nochmals telefonisch Kontakt mit der Frau aufgenommen. Da das Sportboot wegen eines in die Schiffsschraube geratenen Taues manövrierunfähig war und somit eine große Gefahr für die Schifffahrt darstellte, wurde die FF Stadt Bleckede-Mitte mit dem 236 PS starken Mehrzweckboot (MZB) alarmiert. Das Boot der Feuerwehr Walmsburg war nicht im Dienst und auch untermotorisiert zum Bergen des ca. 8m langen Havaristen.
Das Bleckeder MZB wurde im Bleckeder Hafen zu Wasser gelassen und machte sich unter Führung des Gruppenführers Alexander Müller auf den Weg.
Zwischenzeitlich wurde mitgeteilt, dass es der zwei Mann starken Besatzung gelungen sei, notdürftig am rechten Elbufer festzumachen. Ein Beiboot sei zu Wasser gebracht.
Vor Ort wurden folgende Maßnahmen ergriffen:
Der Havarist wurde in den Hafen von Neu Darchau geschleppt und dort festgemacht. Anschließend wurde das Beiboot geborgen, bevor die Einsatzstelle an die zuständige Wasserschutzpolizei übergeben wurde und sich die Bootsbesatzung auf den langen Heimweg an der frischen Luft machte.

Lorenz Reimers, ZF