Neu Darchau: Kanufahrer verschwunden – Personensuche auf der Elbe [Update]

Einsatz Nr. 115
am 09.07.2022, 06:41
Einsatzstichwort:
H2 – sonstige Hilfeleistung
Einsatzort:
Elbe bei Neu Darchau
Feuerwehr(en)/ Einheiten:
Diverse Feuerwehren aus dem LK Lüchow-Dannenberg
FF Bleckede (E-Nr. 64)
FF Walmsburg  (E-Nr. 10)
FF Amt Neuhaus
FF Lüneburg
Rettungsdienst
Polizei
DLRG
Lage/ Maßnahmen:
Personensuche auf der Elbe im Bereich Neu Darchau – Neben diversen Einheiten sind die Feuerwehren Bleckede und Walmsburg im Einsatz.

Pressemitteilung der Polizei um 09:43 Uhr:

++ Kanu-Unfall auf der Elbe ++ eine Person vermisst ++ Suchmaßnahmen mit großem Kräfteaufgebot dauern an ++

Am frühen Morgen des 09.07.2022 ist ein Kanu zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr auf der Elbe zwischen Darchau und Neu Darchau gekentert. Das Kanu war mit zwei männlichen Personen im Alter von 61 und 59 Jahren besetzt. Beide Personen waren erfahrene Kanufahrer und Mitarbeiter des Fährbetriebes, welche auf dem Weg Richtung Neu Darchau waren. Nach ersten Erkenntnissen konnte der 59-Jährige sich, nachdem das Kanu kenterte, an Land retten und in der Folge den Notruf absetzen. Der 61-jährige bleibt weiterhin vermisst. Im Bereich der Elbe sucht derzeit die Feuerwehr mit einem Sonarboot und einer Drohne nach dem Vermissten. Zudem wurde der Hubschrauber der Polizei zu einer Absuche eingesetzt. Ferner hat die Reiterstaffel ihren Dienst aufgenommen, um in den Uferbereichen nach dem Vermissten zu suchen. Flächensuchhunde sind ebenfalls im Einsatz. Die Wasserschutzpolizei Scharnebeck ist vor Ort. Aufgrund der Suchmaßnahmen wurde der Fähr- und Schiffsbetrieb in dem Streckenabschnitt bis auf Weiteres eingestellt.

Pressemitteilung der SG-Feuerwehr Elbtalaue:

Neu Darchau/Ldkrs. Lüchow-Dannenberg (hbi) Gegen 6:00 Uhr am Samstagmorgen
(09.07.2022) wurde die Freiwillige Feuerwehr für Lüchow-Dannenberg nach Neu
Darchau alarmiert. Bei Elbkilometer 536 soll ein Kanu gekentert sein, eine Person
wurde vermisst. Gegen 15:00 Uhr haben die Rettungskräfte die Suche erfolglos
eingestellt, Kräfte der Polizei sind weiterhin im Einsatz.
Vor Ort bestätigte sich die Lage: zwei Männer (59, 61) wollten mit dem Boot über die
Elbe setzen. Beide Personen waren erfahrene Kanufahrer und Mitarbeiter des
Fährbetriebes, welche auf dem Weg Richtung Neu Darchau waren. Nach ersten
Erkenntnissen konnte der 59-Jährige sich, nachdem das Kanu kenterte, an Land
retten und in der Folge den Notruf absetzen. Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und
Polizei suchen seit den frühen Morgenstunden nach der vermissten Person. Leider
ohne Erfolg.
Neben der Wasserrettung der Kreisfeuerwehr Lüchow-Dannenberg kamen Boote der
Feuerwehren aus dem Landkreis Lüneburg und der DLRG zum Einsatz. Die Boote
sind teilweise mit Sonargeräten ausgestattet, um Auffälligkeiten unter der
Wasseroberfläche auszumachen. Die Polizei suchte mit der Wärmebildkamera eines
Polizeihubschraubers den Verlauf der Elbe ab. Auch eine Drohne und Taucher
waren im Einsatz. Der Uferbereich der Elbe wurde auf beiden Seiten von berittenen
Polizisten und Suchhunden der Feuerwehr-Hundestaffel der Samtgemeinde
Elbtalaue abgesucht.
Der Schiffs- und Fährbetrieb in dem betroffenen Elbe-Abschnitt wurde für die Dauer
der Sucharbeiten eingestellt. Insgesamt waren über 150 Einsatzkräfte aus LüchowDannenberg und dem angrenzenden Landkreis Lüneburg seit den frühen
Morgenstunden im Einsatz, nach 9 Stunden wurde die Suche eingestellt.

Auch Interessant?

Bleckede: Gemeldeter Zimmerbrand war Essen auf Herd

Einsatz Nr. 153 am 07.11.2022, 15:07 Einsatzstichwort: B3 – Zimmerbrand EFH Einsatzort: Bleckede, Feldstraße  Feuerwehr(en)/ …

Bleckede: Unklare Rauchentwicklung

Einsatz Nr. 152 am 28.10.2022, 18:16 Einsatzstichwort: B2 – unklare Rauchentwicklung groß Einsatzort: Bleckede, Bahnhofstr. …