Gefahrgutgruppen Bleckede und Amt Neuhaus üben mit ABC-Zug in Bleckede

Am Mittwochabend war ein gemeinsamer Ausbildungsdienst der Gefahrgutgruppen der Stadt Bleckede, aus dem Amt Neuhaus und des ABC-Zuges der Kreisfeuerwehr Lüneburg. Insgesamt nahmen über 50 Spezialisten für Gefahrstoffeinsätze an der Übung teil.
Alle Gefahrgutgruppen im Landkreis verfügen über Schutzanzüge und Ausrüstung zur Dekontamination der Einsatzkräfte. Auch die Abläufe und Handgriffe werden ähnlich ausgeführt – Die Abläufe der Dekontamination können allerdings weiter optimiert werden: Ziel soll ein einheitliches Vorgehen bei der Dekontamination von Einsatzkräften in Chemieschutzanzügen (CSA) sein.
Aufgrund des schlechten Wetters bauten die drei Sondereinheiten ihre Zelte in der Fahrzeughalle auf – so mussten die wertvollen Schnelleinsatzzelte nach dem Übungsdienst nicht aufwändig getrocknet werden.
Die Gefahrgutgruppen stellten die Ausrüstung im Umkleidezelt bereit und rüsteten Einsatzkräfte mit Chemieschutzanzügen aus.
Der ABC-Zug errichtete einen Dekontaminationsplatz mit Vorreinigung, Auskleidung, Dusch- und Umkleidezelt. Die Anlage ist beheizbar und das Wasser für die Dusche kann erwärmt und anschließend aufgefangen und entsorgt werden.
Die ausgerüsteten CSA-Träger durchliefen die Dekontaminationsplätze der Gefahrgutgruppen um anschließend beim ABC-Zug gereinigt, entkleidet und dann mit der vorher abgelegten Einsatzkleidung versorgt zu werden.
Trotz der Enge in der Fahrzeughalle der Feuerwehr Bleckede war es für alle Teilnehmer ein interessanter Übungsdienst. Die Abläufe, Ausrüstungskomponenten und Ausbildungsstände sind ähnlich – die geringen Unterschiede in den Abläufen lassen sich optimieren.
Für das nächste Jahr wurden bereits Termine zur weiteren Optimierung der Abläufe vereinbart.