Im Jahre 1902 wurde unsere Wehr gegründet.Die Männer der ersten Stunde hatten sich die Aufgabe gestellt, den Mitbürgern in Not und Gefahr beizustehen. Neben den selbstverständlichen Pflichten wurde stets eine gute Kameradschaft in der Wehr gepflegt.
Im Jahre 1902 gründeten 24 Rosenthaler die Freiwillige Feuerwehr Rosenthal.
Wehrführer war Fritz Soetbeer. Dieser übergab im Jahre 1903 sein Amt an den Kameraden Heinrich Ahlert. Mit der Wehrgründung wurde 1902 auch der Bau des Gerätehauses in Angriff genommen.
Für die Löschwasserversorgung wurden 1 Hydrant 1901 und 2 Hydranten an den Dorfausgängen 1905 als Bohrung niedergebracht. Unser erstes Löschgerät bestand aus einer Handdruckspritze die 1902 angeschafft wurde und aus 200m Schlauchmaterial.
Der Transport erfolgte durch Pferdebespannung. In den folgenden Jahren wurde versucht, an Geräten immer auf den neusten Stand zu sein.

Zum 25jährigen Bestehen 1927 wurde auf den Hof Gieseler eine Steigertruppvorführung auf dem Strohdach gezeigt.
Am 13.April 1933 wurden die Rosenthaler auf eine harte Probe gestellt. Ein Großfeuer legte innerhalb weniger Stunden 17 Gebäude in Schutt und Asche.
Bei sehr windigem und trockenem Wetter breitete sich das Feuer von einem Backhaus rasant aus. Wegen der schon länger andauernden großen Trockenheit waren die damals vorhandenen Strohdächer eine leichte Beute für den Roten Hahn. Aus den umliegenden Orten eilten die Wehren zu Hilfe. In den Abendstunden konnte die Ausbreitung des Feuers gebremst werden. Der Dorfkern war ein Trümmerhaufen.
Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 wurden nach und nach alle wehrfähigen Männer des Dorfes zum Kriegsdienst eingezogen. Erstmalig in der Wehrgeschichte lag der Brandschutz nun auf den schwachen Schultern von Frauen, Mädchen und Altenteilern, die durch Übungsdienste an die Aufgaben herangeführt wurden. Einige waren noch so klein, dass sie den Pumpenbügel der Handdruckspritze oben nicht erreichen konnten. Glücklicherweise kam es in dieser Zeit nicht zu Brandeinsätzen.
Am 26.Juni 1957 wurde die erste Motorspritze angeschafft. Dazu ein Tragkraftspritzenanhänger. Die jungen Kameraden der Wehr gründeten 1967 die Wettkämpfgruppe. Ab 21.05.1967-Wettkämpfe Radegast- nahm die Gruppe regelmäßig an Wettkämpfe teil. Die großen Erfolge stellten sich 1969- 1. Sieger der Kreiswettkämpfe- und 1971- 5. Sieger der Bezirkswettkämpfe in Rosche und 2. Sieger bei den Kreiswettkämpfen in Brietlingen- ein. 1970 am 2. Mai wurde das erste Feuerwehrfest mit Unterkreiswettkämpfen veranstaltet. Es folgten weitere Feuerwehrfeste mit Wettkämpfen 1972 und 1977.
Am 13.04.1983 wurde eine neue Tragkraftspritze angeschafft.Am 03.03. 1987 bekam die Wehr ein gebrauchtes TSF aus Alt-Garge. Im August 1989 wurde das neue Feuerwehrhaus übergeben. 2000 bekamen wir ein neues TSF von der Wehr aus Garze. Nun hat die Wehr wieder eine Wettkampfgruppe, und eine Jugendfeuerwehr mit der Wehr aus Karze zusammen.
Die Wehrstärke beträgt zurzeit 25 aktive Kameraden, 7 Kameraden in der Altersabteilung und 5 fördernde Mitglieder.