Da sich die medizinische Notfallversorgung im östlichen Landkreis Lüneburg für Verletzte nachteilig verzögern kann, wenn der für die Stadt Bleckede zuständige Rettungstransportwagen (RTW) anderweitig im Einsatz ist, hat man sich bei der Feuerwehr Bleckede im November des Jahres 2002 dazu entschieden, eine Erste-Hilfe-Gruppe ins Leben zurufen. Diese Gruppe soll aber nicht den Rettungsdienst ersetzen, sondern es geht darum, dass eine qualifizierte medizinische und psychologische Erstversorgung von Verletzten bis zur Übergabe an den Rettungsdienst sichergestellt wird, und dass man den Rettungsdienst an der Einsatzstelle gegebenenfalls unterstützen kann.
In dem immer vielfältiger werdenden Einsatzspektrum der Feuerwehren können jederzeit, und nicht nur bei Verkehrsunfällen, Verletzte zu beklagen sein. Auch aus Gründen des Eigenschutzes bei Einsätzen kann eine solche Gruppe von unschätzbarem Wert sein.
Im Jahr absolviert die Gruppe insgesamt 12 Unterrichtsabende, bei denen die theoretischen und praktischen medizinischen Kenntnisse fortlaufend vertieft und geübt werden. Um dieses erlangte Wissen auch im Einsatz sicher einsetzen zu können, wird diese Gruppe auch bei Gruppen- und Zugdiensten sowie Alarmübungen die Zusammenarbeit zwischen technischer und medizinischer Rettung hinzugezogen. Bei diesen Übungsabenden wird die Feuerwehr tatkräftig von der Schnelle-Einsatz-Gruppe (SEG) des DRK Lüneburg unterstützt.
Mit einem Notfallrucksack in welchem sich diverse Ausrüstungsgegenstände wie z.B. Absaugpumpe, Beatmungsgerät, Blutdruckmessgerät, Halskrausen und Verbandmaterial befinden kann eine qualifizierte Erstversorgung noch vor dem Rettungsdienst geleistet werden. Zur Ausrüstung gehören ebenso ein Rettungskorsett zur schonenden Behandlung und Rettung von Patienten bei Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen, ein Sauerstoffinhalationsgerät und ein Rockboard.
Das Rockboard ist ein sehr vielseitig einsetzbares Rettungsmittel. So kann es durch die hohe Anzahl der Griffe hervorragend in unwegsamem Gelände als Trage verwand werden. Eine weitere Anwendung für das Rockboard ist die patientenorientierte Rettung aus PKWs. Nach Entfernen des Autodaches wird das Board zwischen Patient und Sitz geschoben und der Patient dann mit mehreren Helfern achsengerecht auf das Brett gezogen. Danach kann dann das ganze Brett in eine waagerechte Lage gebracht werden, wobei der Patient nahezu nicht bewegt wird.

Mit dieser Gruppe wurde ein völlig neues Aufgabengebiet in der Feuerwehr Bleckede betreten.

Erste-Hilfe-Gruppe 02

Übungen mit der SEG der DRK Lüneburg:

Erste-Hilfe-Gruppe 01

Wasserrettung mit SEG 12.08.06 082

Erste-Hilfe-Gruppe 06