Zimmerbrand in der Bahnhofstraße – Alarmübung in Bleckede

Montag am späten Nachmittag in einem Abbruchhaus in der Bahnhofstraße: Ortsbrandmeister Lorenz Reimers trifft mit den Verletztendarstellern der Feuerwehr Brackede letzte Absprachen: „Wenn wir hier fertig sind, kommt nur noch der Bagger“ – Ein tolles Übungsobjekt um mit „Wasser am Rohr“ vorzugehen und unter realen Bedingungen zu üben.
Es gab kaum Vorbereitungszeit: Die offizielle Übungsanmeldung bei der Leitstelle erfolgte nur wenige Stunden vor der Alarmierung. Auch in der Mannschaft war nichts durchgesickert.
Die Überraschung dann um 17:31 Uhr: Einsatz für die Feuerwehren Bleckede und Breetze: B3 – Zimmerbrand im Einfamilienhaus.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Einfamilienhaus in dichtem Theaternebel eingehüllt. An den Fenstern winkten und schrien die Darsteller: Atemschutzeinsatz, Drehleitereinsatz zur Menschenrettung, Wasserförderung und der Einsatz tragbarer Leitern folgten.
Das verwinkelte Wohnhaus war eine anspruchsvolle Übungsumgebung für die Atemschutztrupps. Bei Nullsicht, mit schwerer Ausrüstung und gefüllten Schläuchen kämpften sie sich durch die Etagen.
Insgesamt waren vierzig Einsatzkräfte und vier Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Das Übungsziel wurde eindeutig erreicht – die letzten Feinheiten werden im Führungsdienst analysiert und optimiert.

Vielen Dank an die Firma Oliver Bohm, Tief- und Straßenbau für diese realistische Übungsmöglichkeit! Diese Übungsmöglichkeiten, bei denen mit Wasser vorgegangen wird und auch etwas kaputtgehen kann sind selten. Wir freuen uns über die Übungsmöglichkeit in Abbruchobjekten – melden Sie sich gerne bei ihrer Feuerwehr.

Weitere Fotos in unserem Facebook-Album>>>

Einsatzort: