Sonderlage Unwetter – Örtliche Einsatzleitung übt mit Kooperativer Leitstelle Lüneburg

Sonderlage bedeutet, dass Einsätze nicht mehr durch die Einsatzleitstelle in Lüneburg abgewickelt werden. Die Einsätze werden an die „Örtliche Einsatzleitung“ (ÖEL) übertragen und dort eigenständig abgearbeitet.

Im Feuerwehrhaus Bleckede koordinierte die Kommunikationsgruppe der Stadtfeuerwehr die Einsatzstellen und Einheiten – heute allerdings nur im Einsatzverwaltungsprogramm ohne Feuerwehren.
Insgesamt wurden  30 Einsatzstellen an den Bleckeder Leitrechner übermittelt.

Neben der Örtlichen Einsatzleitung in Bleckede waren die Einheiten aus Amelinghausen, der Ostheide und Ilmenau ebenfalls in die Übung eingebunden.